Dirigenten

Chefdirigent – Oliver Nickel

Oliver Nickel (*1973)

Der aus Braunshardt stammende Dirigent erhielt seine erste musikalische Ausbildung an der Johannes-Gutenberg Universität in Mainz, wo er sein Studium der Schulmusik mit dem ersten Staatsexamen abschließen konnte. Schon zu dieser Zeit leitete er sein erstes Orchester und befasste sich intensiv mit dem Dirigieren. In seiner Zeit als Musiker in überregionalen Orchestern und Ensembles arbeite er mit Mitgliedern des Mainzer und Wiesbadener Staatstheaters zusammen und spielte damals unter renommierten Dirigenten der Blasorchesterszene, wie Henk van Ljinschooten und Heinz Friesen. Es folgte ein Dirigierstudium bei Pierre Kuijpers am Konservatorium in Maastricht, das er mit dem Bachelor of Music äußerst erfolgreich abschloss. Die enge Zusammenarbeit mit seinem Lehrer und Mentor Kuijpers öffnete die Tür zu zahlreichen Meisterkursen, die er bei Douglas Bostock, Fried Dobbelstein, Eugene M. Corporon, Jan Cober und Alex Schillings besuchte. In diesem Zusammenhang konnte Nickel wertvolle Impulse in der Arbeit mit namhaften Orchester, wie der Marinierskapel der Königlichen Marine der Niederlande oder der Jungen Bläserphilharmonie Nordrhein-Westfalen, sammeln.

Neben seiner Dirigiertätigkeit erwarb sich Oliver Nickel auch als Arrangeur einen ausgezeichneten Ruf. Vor allem seine Transkription von Danzón No. 2 des Mexikaners Arturo Marquez (*1950) erlebt weltweit ihre äußerst erfolgreiche Aufführung.

Seine weitere Laufbahn führte Oliver Nickel nun an das Köngliche Konservartorium in Den Haag, wo er bei Alex Schillings für seinen Master-Abschluss im Fach Blasorchesterdirigat studiert.

Weitere Infos finden Sie unter www.olivernickel.de


 

Insbesondere vier Personen haben das LBO seit seiner Gründung musikalisch geprägt und weiterentwickelt:

Dominik M. Koch (Chefdirigent 2009-2016)
2014 schloss Dominik M. Koch mit einem Konzert mit dem Militärorchester der belgischen Luftwaffe das Masterstudium Blasorchesterleitung am Leopold-Mozart-Zentrum der Universität Augsburg sehr erfolgreich ab. Von 2007 – 2011 studierte er an selber Stelle Diplom-Blasorchesterleitung, ebenfalls bei Prof. Maurice Hamers, sowie zuvor Schulmusik an der Musikhochschule Mannheim und Germanistik an der Universität Mannheim.
2013 konnte er beim European Conductors Competition in Olso einen 3.Platz erreichen und hierbei Ensembles wie das Radiosinfonieorchester Oslo, das Militärorchester der Norwegischen Armee und die Oslo Brass Band dirigieren. Er ist als freischaffender Dirigent und Musikpädagoge tätig und leitet einige regionale Blasorchester sowie seine 2010 selbst gegründete Badische Brassband.

Martin Theile (Chefdirigent 2005-2008)
Martin Theile studierte in Maastricht Blasorchesterdirigat bei Pierre Kuijpers und Klarinette bei Jan Cober und Willem van der Vuurst. Seit 2004 unterrichtet er an der Musikschule Lennetal Klarinette, Saxophon und musikalische Grundausbildung.
Als Dirigent konnte er bereits einige Preise gewinnen. Zudem sammelte Theile wertvolle Erfahrungen als Gastdirigent u.a. des Blasorchesters der Bayer-Werke in Leverkusen, der Philips Harmonie Eindhoven und des Collegium Musicum Maastricht. Heute leitet Theile mehrere regionale Blasorchester.

Pierre Kuijpers (Chefdirigent 2003-2005)
Der Niederländer Pierre Kuijpers ist einer der renommiertesten Dirigenten für Blasorchester in Europa. 1974 erhielt er beim Internationalen Dirigenten-wettbewerb in Kerkrade/NL den „Goldenen Dirigierstab“. 1986 bis 1995 war er Chefdirigent der Königlichen Militärkapelle der Niederlande in Den Haag.
Heute ist Kuijpers Dozent für Dirigieren am Konservatorium in Maastricht. Als Chefdirigent leitet er das Symphonische Blasorchester der Philips-Werke in Eindhoven und das Blasorchester der Bayer-Werke in Leverkusen. Mit diesen und anderen Orchestern hat er viele CD-Einspielungen und Radioaufnahmen gemacht, die heute vielfach als Referenzaufnahmen gelten. Er tritt regelmäßig als Gastdirigent in ganz Europa auf.

Harald Krebs (Chefdirigent 1996-2002)
Harald Krebs studierte Trompete und im Privatstudium Dirigieren. Nach mehrjähriger Tätigkeit als Orchestermusiker widmet er sich heute nahezu ausschließlich dem Dirigieren. Neben dem LBO dirigiert(e) er u.a. das Sinfonische Blasorchester Vorspessart, die Neue Philharmonie Frankfurt oder das Sinfonische Blasorchester Main-Kinzig.
Mit seinen Orchestern hat Harald Krebs viele Preise bei nationalen und internationalen Wettbewerben gewonnen. 2005 wurde er als „bester Dirigent“ beim Internationalen Wettbewerb in Prag ausgezeichnet.

Gastdirigenten
Seit der Orchestergründung haben wir immer wieder mit Gastdirigenten gearbeitet. Diese setzen neue Akzente und geben unserer Probenarbeit zusätzlichen Schwung. Zu den Gastdirigenten zählen u.a. Heinz Friesen, Philip Sparke, Henk van Lijnschooten, Thiemo Kraas und Thomas Doss. Auch für die Zukunft ist die Zusammenarbeit mit renommierten Gastdirigenten angedacht.