Klang erleben

mit dem Landesblasorchester des Hessischen Turnverbandes

Wie klingt ein Blasorchester? Diese Frage ist auf den ersten Blick scheinbar leicht zu beantworten, aber bei genauerer Betrachtung kann die Antwort nur heißen: Das kommt darauf an!

Transkriptionen klassischer Werke, Popmusik, Musical-Medleys, Originalkompositionen – dem sinfonischen Blasorchester stehen viele Möglichkeiten des musikalischen Ausdrucks offen.

Das LBO will diese Klangvielfalt erlebbar machen und den Zuhörern wie seinen Musikern besondere Klangerlebnisse bieten. Um diesem Anspruch gerecht zu werden,

• erarbeiten wir zeitgenössische Kompositionen wie John Gollands „Atmospheres“ oder Rolf Rudins „Bacchanale“,
• arbeiten wir mit renommierten Solisten zusammen, wie z.B. Steven Mead am Euphonium im Jahr 2001,
• wird die Standardbesetzung durch Instrumente wie Harfe, Klavier, Didgeridoo oder Dudelsack erweitert,
• engagieren wir immer wieder Gastdirigenten, die dem Orchester neue Impulse geben.

Der Klang des LBO lässt sich mit unseren CDs auch jederzeit zu Hause erleben: Der Livemitschnitt des Konzertes im Gewandhaus zu Leipzig aus dem Jahre 2002 ist unter dem Titel Kontraste erschienen. Bereits 1995 haben wir mit der CD Glanzlichter eine Studioaufnahme veröffentlicht.